Photodynamische Therapie bei Ihrem Hautarzt in Kufstein

Photodynamische Therapie (PDT), Wörgl-Kufstein, TirolWeißer Hautkrebs

Als weissen Hautkrebs bezeichnet man Basaliome und Plattenepithelkarzinome (Spinaliome) der Haut.
Sie entstehen meist im höheren Lebensalter nach oftmaligem, ungeschützten Aufenthalt an der Sonne.
Ein Rolle spielen allerdings auch Erbanlagen, heller Hauttyp und Immunschwäche - z.B. nach Organtransplantation.
Die Vorstufen des Plattenepithelkarzinoms der Haut werden als aktinische Keratosen bezeichnet. Diese treten meist gleichzeitig mehrfach an verschiedenen Stellen typischerweise an der Glatze, im Gesicht (Wangen, Nase, Unterlippe) und an den Unterarmen und Handrücken auf.

Großflächige Therapie von aktinischen Keratosen, Basaliomen, Plattenepitehlkarzinomen

Mit Hilfe der Photodynamischen Therapie (PDT) kann eine große, von weissem Hautkrebs betroffene Hautfläche in einem Zug behandelt werden.
Hierzu wird eine Medikamentencreme (z.B. Ameluz, Metvix), ein sogenannter "Lichtsensibilsator", auf die zu behandelnde Fläche, z.B. Glatze, aufgetragen.
Nach einer Einwirkzeit unter Folie und Lichtschutz von bis zu 3h wird die betroffene Haut mit LED-Licht beleuchtet.
Die Krebszellen und andere stoffwechselaktivere Hautzellen, wie z.B. Talgdrüsenzellen und entzündete Hautzellen haben das Medikament zuvor besonders gut aufgenommen.
Durch die Bestrahlung mit dem LED-Licht wird das Medikament in diesen Zellen nun aktiviert und zerstört sie dabei.
Es resultiert eine bräunlich-rote Haut mit Schuppung für 5-6 Tage.
Um einen langfristigen Erfolg zu erhalten, wird die PDT in der Regel 1-3x wiederholt - im Abstand von 4-6 Wochen.

Weitere Anwendungsgebiete der PDT sind die Behandlung der Akne und die Aufhellung von Pigmentflecken.

Weitere Informationen zum weißen Hautkrebs erhalten Sie unter:

www.hautarzt-kufstein.com