Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

TCM
TCM bedeutet Traditionelle Chinesische Medizin. Das geschichtliche Quellenmaterial erstreckt sich etwa über zwei- bis dreitausend Jahre. Sie ist eine auf Erfahrung beruhende Medizin und wurde hauptsächlich durch Beobachten, Bewerten und Analysieren von Abläufen und Zuständen entwickelt.
Die TCM birgt in großem Umfang philosophische Ansätze. Ein wichtiger Grundsatz lautet: Der Mensch ist in das Universum und die umgebende Natur eingebettet und steht mit ihr in enger Wechselwirkung.


Wie wirkt TCM?

Die TCM bietet als eine Form der Regulationstherapie, eine ganzheitliche Sicht auf den Menschen.

Es wird nicht die Krankheit, sondern der kranke Mensch mit seinen gestörten Regelmechanismen behandelt.

Sind Yin und Yang im Einklang, ist der Mensch gesund, und die Lebensenergie Qi kann ungehindert fließen. Ist das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang gestört, kommt es zur Qi Blockade. Es entwickeln sich Disharmonien bis hin zu echten Krankheitsbildern.

Teilbereiche der TCM sind:

  • die Akupunktur
  • die chinesische Kräutertherapie
  • die Ernährungsberatung
  • chinesische Bewegungsübungen und die chinesischen Massagetechniken

Alle Teilbereiche haben das Ziel, blockiertes Qi wieder zum Fließen zu bringen, Disharmonien aufzulösen und Krankheiten vorzubeugen bzw.  zu lindern oder zu heilen.

In unserer Praxis

bieten wir ihnen eine Diagnosestellung (Erstgespräch, Zungen- und Pulsdiagnostik) sowie eine Ernährungsberatung nach der traditioneller chinesischer Medizin an.

Die Einsatzgebiete sind:

  • Akne, Neurodermitis, Psoriasis,  Juckreiz, trockene  Haut, Ulcera
  • Allergien
  • Spannungskopfschmerz, Migräne 
  • Bandscheibenvorfall,  Arthrosen, Schmerzen des Bewegungsapparates  
  • Dysmenorrhoe,  Geburtsvorbereitung, Kinderwunsch 
  • Infektanfälligkeit 
  • Nikotinsucht, Übergewicht 
  • Erschöpfungszustände, Burn out 

und vieles mehr.