Botox, Dysport, Xeomin Injektionen in Kufstein, Tirol

Botox [Dysport, Xeomin]

Zur Reduktion von mimischen Falten wie Zornesfalte, Stirnquerfalten, Krähenfüsse, Bunny-Lines an der  Nasenwurzel, Raucherfalten. Zur Behandlung von Truthahnhals, Abflachung der Kieferwinkel, Hebung der Mundwinkel und Straffung eines Kartoffelkinns. Zur Hebung der Augenbrauen und Vergrösserung der Augenöffnung nach unten.

Warum Botox zur Faltenbehandlung?

Botox, oder auch Botulinum Toxin A, ist ein sogenannter Neuromodulator, welcher, in die Muskeln eingespritzt diese in der Folge entspannt. Es ist ein Eiweiss, welches von Bakterien (Clostridium botulinum) natürlicherwiese hergestellt wird.
Mimische Falten im Gesicht werden durch Muskelzug geworfen. So ist es die eleganteste Variante die mimische Muskulatur mit Botox zu behandeln, wobei Wert auf ein natürliches Resultat gelegt wird.
Am besten geschieht dies logischerweise sogar vorbeugend, damit sich tiefe Falten erst gar nicht eingraben können.
Botox ist nun schon seit Jahrzehnten, millionenfach und sicher, als eines der wirksamsten Mittel gegen Falten im Einsatz.

Wir verwenden ausschliesslich Botulinum Toxin A Präparate der Firmen Allergan (Botox®, Vistabel®) bzw. Merz (Xeomin®, Bocouture®) sowie Ipsen Pharma (Dysport®).

Welche Falten sprechen gut auf Botox an?

Besonders der Bereich des oberen Gesichtsdrittels (Stirn-, Zornes-, Lachfalten) lässt sich sehr effizient mit 
Botulinumtoxin A behandeln.
Weiters ist mit Botox ein Augenbrauenlift und eine Augenöffnung nach unten möglich.
Es lassen sich Raucherfalten um den Mund, herabhängende Mundwinkel, ein Truthahnhals, Bunny-Lines und ein Pflastersteinkinn damit verbessern. 
Unsere Prämisse ist dabei immer ein natürliches Ergebnis zu erzielen - weniger ist mehr! 

Wie erfolgt die Botoxbehandlung?

Auf Wunsch erhält die Patientin 15-30 Minuten vor den Injektionen eine Betäubungscreme auf die zu behandelnden Areale.
Aber auch ohne oberflächliche Betäubung wird der Neuromodulator Botox praktisch schmerzfrei mit feinsten Kanülen in die zu entspannende Gesichtsmuskulatur injiziert.

Welche anderen Botox-Behandlungen gibt es in der Medizin?

Viel länger als in der Schönheitsmedizin und in deutlich höheren Dosen wird Botox z.B. in der Neurologie (Schiefhals, Lidflattern, Handkrampf etc.) eingesetzt, auch in der Urologie und Proktologie kommt es zum Einsatz.
Botox wird sehr erfolgreich gegen übermässiges Schwitzen (Hyperhidrose) verwendet und hat die Zulassung zur Behandlung der Migräne in den USA und Großbritannien.
Es existieren erfolgreiche Studien zum Einsatz von Botox gegen Depressionen und zur Förderung der Heilung bei chronischen Wunden.
Eines ist bis jetzt nicht gelungen: Die Herstellung einer wirksamen Botox-Salbe.

Wirkungsanfang und Ende

Nach ca. 3 Tagen setzt die Wirkung von Botox langsam ein, die behandelten Muskeln können nicht mehr so aktiviert werden wie zuvor, die Falten verschwinden.
Nach 14 Tagen ist der maximale Effekt erreicht.
Die muskelrelaxierende (aber auch schweisshemmende) Wirkung hält für ca. 4-6 Monate.
Taubheitsgefühl tritt keines auf. Die Behandlung mit Botox kann das ganze Jahr über erfolgen, man ist sofort wieder arbeitsfähig. 

Nebenwirkungen?

Sporadisch berichten Patientinnen nach einer Stirnbehandlung von vorübergehenden leichten Kopfschmerzen, wahrscheinlich durch die sich verändernde Muskelanspannung.
Injektionsbedingt können, wie bei einer Blutabnahme, selten, vorübergehende, kleine blaue Flecken entstehen.
Tatsächlich sind nun schon seit über 25 Jahren, in denen Botox in der ästhetischen Medizin eingesetzt wird, keine schwerwiegenden Komplikationen dokumentiert worden.

Wann nicht?

  • Bei lokalen Hautentzündungen, Infektionen
  • Bei bekannter Unverträglichkeit gegen Bestandteile des Präparats
  • Im Falle einer Schwanger-schaft oder Stillzeit
  • Wenn bestimmte Antibiotika oder Muskelrelaxantien eingenommen werden
  • Bei Nerven- oder Muskelerkrankungen wie Myasthenia gravis, Lambert – Eaton Syndrom

Verhalten nach der Behandlung

Direkt nach der Behandlung nicht unnötig mit den Fingern ins Gesicht fahren. Am Tag der Botox-Therapie keine Gesichtsmassagen oder sonstige Gesichts-anwendungen.
Keine Sauna oder Sport am Tag der Injektion. 
Am darauffolgenden Tag ist wieder alles erlaubt.